Ilmtal Radweg

Ilmtal Radweg – Vom Wald zum Wein

Der Ilmtal – Radweg führt vom UNESCO Biosphärenreservat Vessertal-Thüringer Wald zu den Weinanbaugebieten der Saale-Unstrut-Region. Er ist, da leichte Steigungen eher selten sind,  für Hobbyradler geeignet und wurde vom ADFC als 4 Sterne Qualitätsroute ausgezeichnet. Hier kann man auf den Spuren von J.W. von Goethe wandeln, dessen Spuren bis heute in Ilmenau und der UNESCO-Welterbestadt Weimar nachvollzogen werden können. Von Goldlauter-Heidersbach aus können Sie zu diesem Radweg starten.

Ilmtal Radweg
Ilmtal Radweg

Route:

  • Ilmenau – Weimar – Apolda

Gesamtlänge:

  • 123 km

Sehenswertes am Wegesrand:

  • Biosphärenreservat Vessertal-Thüringer Wald
  • Ilmenau
    • Goethe Stadtmuseum
    • Jagdhaus Gabelbach
  • Kulturfabrik Langewiesen (Schaubergwerk)
  • Stadtilm, die “Stadt der 7 Wunder”
  • Kunst- und Senfmühle Kleinhettstedt
  • Karsthöhle in Dienstedt
  • Zwei-Burgenstadt Kranichfeld mit Baumbach-Haus und Falkenhof Schütz
  • Thüringer Freilichtmuseum Hohenfelden
  • Kultur- und Klassikerstadt Weimar
  • Apolda
    • Glocken Stadtmuseum
    • Kunsthaus Apolda Avantgarde
    • Museumsbaracke Olle DDR
  • historische Mühle (hinter Eberstedt)
  • Bad Sulza
    • Kurpark mit Trinkhalle und salinetechnischen Anlagen
    • Toskana Therme mit dem berühmten Liquid Sound
  • Kaatschen-Weichau (Mündung der Ilm in die Saale)

Höhenunterschied

750 m bis 120 m über NN

Schwierigkeitsgrad

leicht bis mittel

Streckenlogo:

Streckenlogo Ilmtal Radweg

Kommentare sind geschlossen.